Kaum ein anderer Fotograf prägte die 90er Jahre so wie Daniel Josefsohn und schaffte den Spagat zwischen Kunst und Kommerz. Nach einem Schlaganfall in 2012 ist er jetzt mit einem Buch und neuen Projekten zurück.

 

ZWISCHEN KUNST UND KOMMERZ
Den Kindern der 1990er Jahre ist es sicher ein Begriff: Das Miststück-Plakat mit dem MTV seinen Start in Deutschland ankündigte. Die Idee dazu stammt aus der kreativen Feder des Fotografen Daniel Josefsohn, dem die Kampagne den Durchbruch als Fotografen beschert. Die Fotoserie wird zum Inbegriff des Jahrzehnts und repräsentiert Josefsohns Stil: authentisch, skurril und gekonnt beiläufig. Irgendwo zwischen Kunst und Kommerz. Zwischen Deichkind Promo-Bildern und Fotoreportagen für die Süddeutsche Zeitung. Josefsohn schafft es selbst politische Themen mit einem Augenzwinkern einzufangen.

 

 

AM LEBEN
Mit einem Augenzwinkern nahm Josefsohn auch sein Leben. Bis vor zwei Jahren. Denn 2012 erlitt der Fotograf einen Schlaganfall und verbrachte fast ein Jahr lang im Krankenhaus. Seitdem ist alles anders: Zum Fortbewegen braucht er seinen Rollstuhl, zum Fotografieren seinen Assistenten David. Mit der Kolumne „Am Leben“ zeigt der Fotograf im wöchentlich erscheinenden Zeit-Magazin Bilder aus seinen zwei Leben vor und nach dem Schlaganfall. Für die Strecke wurde er 2014 mit dem Lead Award ausgezeichnet.

 

 

IRAN. IRAK. IKEA.
Eine der bekanntesten Fotografien von Josefsohn trägt den Titel „Iran. Irak. Ikea.“. Das Foto entstand als Magazin-Cover 1998, zwischen den zwei Golfkriegen und zum Kinostart der ersten Star Wars Episode. Seither hat Josefsohn den Stormtrooper-Helm immer im Gepäck und entwickelte unter „Lieber Helmut lieber George ich wollte auch mal mit der Eisenbahn spielen“ eine ganze Reihe Bilder.

 

 

ÜBER DEN FOTOGRAFEN
Josefsohn wurde 1961 als Sohn jüdischer Eltern in Hamburg geboren. Heute lebt er mit Hund Jesus in Berlin. Der „wilde“ unter den deutschen Fotografen sagt von sich selbst, dass er Fotograf wurde, weil er nach seiner semi-professionellen Skater-Karriere einfach nichts Besseres zu tun hatte. Ausschnitte seiner Projekte und die besten Fotos der Zeit-Serie „Am Leben“ veröffentlichte er 2014 mit dem Bildband „OK DJ“ unter Hantje-Crantz.

 

Wer genauso neugierig auf die skurrile Welt von Daniel Josefsohn ist findet weitere Infos und Bilder auch auf seiner Website: www.danieljosefsohn.com