Luke Ramsey hat weder eine künstlerische Ausbildung genossen noch Design studiert. Dennoch: der Kanadier hat es zu einem angesehen Künstler in Sachen Urban Art geschafft. Mit seinem einzigartigen Stil schafft er Harmonie im Chaos.
 
ORGANISIERTES CHAOS
Die witzigen Kreationen des Künstlers findet man nicht nur als kleine Zeichnungen in Galerien, sondern auch in überdimensionaler Größe auf Mauern und Häuserfassaden im urbanen Raum. Ramsey schätzt an der Urban Art, dass diese für jeden zugänglich ist und die Menschen meist nicht bewusst danach suchen, sondern zufällig darauf stoßen.
 

 
SCHNÖRKELIGE ILLUSTRATIONEN
Seinen Stil bezeichnet Ramsey selbst als „organisiertes Chaos“. Besser als mit diesem Oxymoron lässt sich sein Stil auch kaum beschreiben: kleine schnörkelige, chaotisch wirkende und ineinander Verschlungene Zeichnungen werden im Ganzen zu großflächigen Formen abgeleitet. Die Inspiration für seine Arbeit nimmt der Kanadier aus der Natur und den Comics seiner Kindheit. Denn auch hier gilt: viele kleine, oft lose Einheiten ergeben im großen Ganzen doch ein stimmiges Bild.

 

 

ÜBER DEN KÜNSTLER
Luke Ramsey wurde 1979 in England geboren. Er genoss keine klassische künstlerische Ausbildung, jobbte an Tankstellen und Videotheken bevor er sich der Kunst als Vollzeit-Job widmete. Heute lebt er auf auf Pender Island, Kanada, wo er zusammen mit seiner Frau die "Pender Island Residency" betreibt, auf die er immer wieder Künstler einlädt eine Woche lang mit ihm zu arbeiten und zu leben.
 
Wenn Ihr Luke Ramseys organisiertes Chaos genauso spannend findet wie wir, dann erfahrt Ihr mehr auf seiner Website!