Der Jahresurlaub ist schon verplant und es bleiben nur noch ein paar freie Tage übrig? Zeit für einen City Trip in Europa! Egal ob über ein langes Wochenende oder länger - in unseren Nachbarländern gibt es viel zu entdecken!   
 
Für kurze Zeit in das Leben der Stadt eintauchen und Eindrücke der Menschen vor Ort über die kulinarische Vielfalt bis hin zur Kunst & Kultur-Szene sammeln. Für Letzteres haben wir hier die aktuellen Hotspots der europäischen Street Art und Kunst-Szene für Euch auf einen Blick. Wer also keine Lust hat, morgens schon in langen Schlangen vor Museen zu stehen und lieber lokale Kunst im öffentlichen Raum entdeckt, hat in diesen fünf Städten die besten Chancen.
 
LISSABON, PORTUGAL
In kaum einer Stadt ist Street Art so weit verbreitet wie in Lissabon! Große Wandgemälde schmücken alte, meist leer stehende Gebäude und auch bekannte internationale Künstler haben sich schon in den kleinen Gassen Lissabons verewigt. Die hohe Qualität der Kunst ist auch auf die junge und offene Politik der Stadt zurückzuführen, die Street Art als Kunst sieht, mit der man mehr Touristen nach Lissabon locken und dem Verfall der historischen und denkmalgeschützten Gebäude entgegenwirken kann.
 
So wurden 2010 lokale und internationale Künstler für das Crono Projekt engagiert, um mit Ihren Kunstwerken an den Wänden eine Urban Art Route durch die Stadt zu kreieren.
 
Aktuell sind die Hall of Fame im Stadtteil Amoreiras (bei der Conselheiro Fernando de Sousa) und das Kulturzentrum LX Factory in der alten Textilfabrik in Alcântara einen Besuch wert.
 
Trotz der warmen Temperaturen hat sich auch das Urban Knitting durchgesetzt. Dabei wird Selbstgestricktes an Bäumen, Laternen oder Bänken im öffentlichen Raum angebracht. Mit etwas Glück sind diese Kunstwerke an einigen Ecken in Portugal zu finden.
 
Crono-Projekt © Pandora / Alamy    Urban Knitting lissabon4insider.com
 
BRISTOL, UK
Die kleine Stadt im Westen Englands hat heute eine große und etablierte Street Art Szene. Schon in den 80er Jahren gab es hier die erste Bewegung, der wahre Street Art Boom kam allerdings erst mit den Stencils und Bildern von Banksy, der in Bristol geboren und aufgewachsen ist. 
 
Seit bereits sieben Jahren findet hier im Juli mit dem UpFest das größte Street Art und Graffiti Festival Europas statt. Mittlerweile kommen rund 25.000 Besucher für drei Tage voller Kunst, Workshops und Musik hierher.
 
Wenn Ihr mal in Bristol seid, lasst Euch auf keinen Fall die Ecken Stokes Croft, Gloucester Road und North Street entgehen!
 
Banksy (Park Street) by Flickr Lyndon AussieDingo    Upfest Festival

 

AMSTERDAM, NIEDERLANDE
In Amsterdam treffen historische Gebäude auf moderne Einflüsse und Van Gogh ist nur ein paar Schritte von urbaner Kunst entfernt. Auch wenn wir die Stadt nicht sofort mit einer großen Urban Art Szene in Verbindung bringen, hat sie schon so Einiges zu bieten! Um sich einen ersten Überblick zu verschaffen, kann man hier direkt eine Street Art Tour buchen, z.B. die Tour von Street Art Amsterdam.
Wer sich selbst auf die Suche begeben will, findet im Stadtteil Jordaan die besten Spots.
 
Ihr seid noch auf der Suche nach einer Unterkunft in Amsterdam? Dann checkt im Urban Campsite ein und werdet gleichzeitig Teil einer Open-Air Ausstellung!
Auf dem ungewöhnlichsten Campingplatz der Welt wohnt Ihr nicht in Wohnmobilen, sondern in Kunst! Die Zelte wurden beispielsweise in Form einer Flasche oder mit einem Trampolin auf dem Dach gebaut. Wer keines der 14 Unterkünfte mieten möchte, kann auch einfach nur an Workshops und Lagerfeuerrunden teilnehmen. Dieses Jahr ist der Campingplatz noch bis zum 31. August geöffnet.
 
   
 
CHRISTIANSHAVN - KOPENHAGEN, DÄNEMARK
Eine Künstlerstadt mitten in Kopenhagen!
Im Stadtbezirk Christianshavn befindet sich seit 1971 die Freistadt Christiania. Die rund 850 Einwohner sind Künstler und Freidenker, die hier einen eigenen kleinen Stadtstaat mit eigenen Regeln, Flaggen und eigener Währung erschaffen haben.
 
Freie Kunst hat hier einen besonders großen Stellenwert und macht diesen kleinen Ort bunt und lebendig. Die Bewohner verschönern beispielsweise die eigenen Häuserwände mit Gemälden, Plakaten und Malereien.
 
Auch wenn nur ein Teil für Touristen zugänglich ist, lohnt sich ein Besuch in dieser Freistadt auf jeden Fall. Neben Kunstgalerien und Clubs gibt es auch Restaurants, in denen Lebensmittel aus der Region verarbeitet werden. Die Bewohner bieten auch Touren durch Ihre Stadt an.
 

    

 
PARIS, FRANKREICH
In Paris wird alles vereint – Performing & Urban Art, klassische Kunst und Mode! Gerade die Street Art konnte sich in den letzten beiden Jahrzehnten in dieser Stadt von dem Underground Bereich zu einem Teil der internationalen Kunstszene etablieren und verlor trotzdem nicht an seinem Charme. So sind aktuell immer noch viele Stencils und Bilder in lebendigen und pulsierenden Vierteln, wie zum Beispiel rund um die Station „Porte de Clignancourt“, zu finden. Wenn Ihr auf Eurem Kurztrip in Paris auch selbst kreativ werden möchtet, checkt Undergroundparis aus. Hier werden Stencil- und Graffiti-Workshops für Anfänger und erfahrene Künstler angeboten, aber auch Street Art Touren quer durch Paris angeboten.